05Jul2018C

Workshop: Blockchain-Technologie (Fokus Energie)

TechBase, Franz-Mayer-Straße 1, Regensburg 09:45–16:15 Uhr

Technische Grundlagen, Anwendungsbeispiele und Identifikation von Use Cases

Workshop: Blockchain-Technologie (Fokus Energie)

Das E-Mobilitätscluster Regensburg veranstaltet im Rahmen des Netzwerks IntelliZell (Intelligente Energieverteilung zur Netzentlastung auf Zellebene) am 05. Juli gemeinsam mit dem Fraunhofer FIT und der TU München eine Weiterbildung zur aktuell viel diskutierten Blockchain-Technologie mit Fokus auf das Thema Energie. Hierbei geht es inhaltlich um technische Grundlagen, Anwendungsbeispiele und die Identifikation von Use Cases.

Mit seinem Vortrag "Multi-Use of Stationary Battery Storage Systems with Blockchain Based Markets" führt Holger Hesse von der TU München die Teilnehmer zunächst in das Thema ein, bevor Prof. Wolfgang Prinz und Prof. Thomas Rose vom Fraunhofer-FIT auf den Hintergrund der Blockchain-Technologie, auf die technologischen Komponenten, auf mögliche neue Governance-Strukturen durch Blockchain sowie auf mögliche Anwendungsbeispiele eingehen.

Inhalt

Der Workshop motiviert zunächst die Nutzung einer Blockchain für ein verteiltes Transaktionsmanagement ohne jegliche zentrale Institution, die die Korrektheit aller Transaktionen gewährt. Durch eine Blockchain werden somit neue Formen der Kooperation zwischen Geschäftspartnern in einem Netzwerk ermöglicht. Eine besonders attraktive Anwendung ist der Handel zwischen Maschinen (Mikrotransaktionen) wie er sich beispielsweise in Energienetzen entwickeln kann. Wenn eine Partei den Strom aus ihrer Fotovoltaik Anlage Nachbarn anbietet, sind klassische Abrechnungssysteme eher zu schwergewichtig gegenüber einer schlanken, revisionssicheren Dokumentation durch eine Blockchain (Micro Payments).

Einführend werden die technologischen Grundlagen derartig verteilter Kassenbücher (Distributed Ledger Technology) vorgestellt und an Beispielen illustriert. In einem zweiten Block werden Anwendungsbeispiele aus vier unterschiedlichen Bereichen vorgestellt, um Wirkung und Potential einer Blockchain fassbar zu machen. Anschließend werden in gemeinsamen Arbeitsgruppen Use Cases auf Basis einer vorgestellten Methode zur Identifikation nachhaltiger Anwendungen diskutiert.

Ziel des Workshops ist die Einschätzung des Potentials einer Blockchain in ihrem Unternehmen oder Partnernetzwerk: wie kann Blockchain ihr Unternehmen verändern?

AGENDA

09:30 Uhr | Eintreffen der Teilnehmer

09:45 Uhr | Begrüßung 
Manfred Binder, E-Mobilitätscluster Regensburg

10:00 Uhr | "Multi-Use of Stationary Battery Storage Systems with Blockchain Based Markets"
Holger Hesse, Technische Universität München 

10:30 Uhr | Einleitung – Hintergrund der Blockchain-Technology
Prof. Wolfgang Prinz, Prof. Thomas Rose, Fraunhofer-FIT

  • Kryptowährungen als Beispiel für die Marktdurchdringung
  • Blockchain für die Verteilung des Transaktionsmanagement im Netz als Kernidee
  • Veränderung von Governance Strukturen durch die Blockchain (Ersatz von Intermediären)
  • Automation von Geschäftsprozessen durch Smart Contracts

--> Reflektion – Mögliche Veränderungen durch den Ersatz von Verantwortlichkeiten (Intermediären)

Technologische Komponenten der Blockchain
Prof. Wolfgang Prinz, Prof. Thomas Rose, Fraunhofer-FIT

  •  Hashing für die Repräsentation von Transaktionen
  • Merkle Baum für die Zusammenfassung von Transaktionen zu einer Zeichenfolge
  • Kollisionsfreiheit für die Revisionssicherheit
  • Konsensfindung zwischen den Teilnehmern im Netz – Methoden der Konsensfindung
  • Eine Bemerkung zum Konsens (gemeinsamer Glaube) versus Konsistenz in einer zentralistischen Datenbankwelt (ACID)
  • Unabhängige Ausführbarkeit von Programmcode auf der Blockchain durch Smart Contracts

--> Reflektion – Veränderung zu neuen Vertrauens- und Kollaborationsstrukturen und Verfahren

12:30 Uhr | Mittagessen 

13:00 Uhr | Neue Governance Strukturen durch Blockchain
Prof. Wolfgang Prinz, Prof. Thomas Rose, Fraunhofer-FIT

  • Auswirkungen auf Governance – verteilte Register (Kassenbücher) für Immaterielle Güter (Intellectual Properties)
  • Re-engineering von Geschäftsprozessen – flexible Lieferketten in dynamischen Partnernetzen
  • Geschäftsmodelle: Überwachung von Urheberrechten und nutzungsabhängige Vergütung

--> Reflektion – Veränderung zu neuen Vertrauens- und Kollaborationsstrukturen und Verfahren

15:00 Uhr | Kaffeepause

15:15 Uhr | Anwendungsbeispiele um Prozess- und Geschäftsvorteile zu identifizieren
Prof. Wolfgang Prinz, Prof. Thomas Rose, Fraunhofer-FIT

  • Nachverfolgbarkeit und Eigentumsnachweis (Provenance) – Absicherung des Produktes und der Lieferkette
  • Identitätsmanagement – von Individuen als auch Maschinen
  • Kleinvolumige Transaktionen – M2M Ökonomie mit Geräten als Machina Oeconomicus

16:15 | Ende des Workshops

Anmeldung

Teilnehmen können die Netzwerkpartner des Netzwerks IntelliZell. 
Eine Anmeldung per Mail an natalie.schwab@techbase.de ist obligatorisch. 

Anmeldeschluss ist der 22.06.2018.

Kosten

Die Teilnahme am Workshop ist für die Mitglieder des Netzwerks IntelliZell kostenfrei.

Raum

Fahrenheit

Veranstalter

E-Mobilitätscluster Regensburg

Zur Übersicht