13Feb2017 CCD

Rückblick: Round-Table: E-Mobilitätscluster empfängt Delegation aus der Region Amsterdam/Utrecht

Aktuelle Herausforderungen der E-Mobilität und der urbanen Mobilität

Bürgermeister Jürgen Huber (3. v. li.), der Geschäftsführer der R-Tech GmbH Alexander Rupprecht (3. v. re.), Uwe Pfeil, der Clustermanager des E-Mobilitätsclusters (1. v. re.) und Mathis Broelmann, Marketingleiter der SWR (1. v. li.) empfangen die niederländische Delegation um Jeroen Kreijkamp, Vizebürgermeister von Utrecht (2. v. li), Baerte de Brrey, Chief innovation Officer von ElaadNL (4. v. li.) und Frank Geerts, Program manager Schmart Charging von ElaadNL (2. v. re.).(Bildmaterial: Stadtwerke Regensburg)

Das E-Mobilitätscluster Regensburg empfing am 13.02.2017 eine Delegation aus der Region Amsterdam/Utrecht, um die Beziehungen beider Regionen zu stärken.

Nach der Begrüßung durch Herrn Oberbürgermeister Jürgen Huber, dem Geschäftsführer der R-Tech GmbH, Herrn Alexander Rupprecht, sowie dem Clustermanager des E-Mobilitätsclusters Regensburg, Herrn Uwe Pfeil, stellte der Vize Bürgermeister der Stadt Utrecht, Jeroen Kreijkamp, kurz die Delegation und deren Ziele und Herausforderungen dar: : „In den Niederlanden stehen wir vor den selben Schwierigkeiten, was die Mobilität der Zukunft in den Städten betrifft, wie in anderen Ländern. Deshalb bemühen wir uns um den gegenseitigen Austausch von Kompetenzen aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft in unserer Region, möchten aber auch den gemeinsamen Diskurs in Europa anregen.“ 

Im Anschluss daran konnten sich die rund 60 Teilnehmer im Rahmen zweier Vorträge über den aktuellen Stand im Bereich E-Mobility und urban Mobility in der Region Regensburg informieren.

Herr Mathis Broelmann (Stadtwerke Regensburg GmbH) hielt einen Vortrag zum Thema „Urban Mobility – Herausforderungen, Leuchtturm-Projekte, Ladesäuleninfrastruktur“. Durch steigende Einwohnerzahlen und durch die Architektur der Regensburger Altstadt ergeben sich Herausforderungen, denen die Stadtwerke Regensburg GmbH durch zahlreiche Projekte wie „EMIL“, dem Angebot von E-Bikes und Pedelecs oder dem E-Carsharing Programm „Hey EARL!“ begegnet.

Herr Dr. Martin Brüll (Continental Automotive GmbH) zeigte in seinem Vortrag „Bidirectional Charge- und Traction System: A convenient solution for E-mobility“ die drei größten Herausforderungen für die E-Mobilität auf: Reichweite, Ladmöglichkeiten, Effektivität.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch den regen Austausch der Teilnehmer an den fünf „Round-Tables“: bei einem kleinen Imbiss standen die Firmenvertreter von der Continental Automotive GmbH, dem E-Mobilitätscluster Regensburg, der Stadtwerke Regensburg GmbH, der E-Wald GmbH und der Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Fakultät für Elektro- und Informationstechnik, Rede und Antwort für alle Teilnehmer der niederländischen Delegation. 

Innerhalb der Veranstaltung überreichten die Vertreter der Delegation darüber hinaus das Ladeinfra-Protokoll an Bürgermeister Jürgen Huber, welches Ansätze für eine europaweite Standardisierung  der Ladesäuleninfrastruktur bündelt. 

Weitere Fotos finden Sie auf Facebook.

zurück zu News