20Sep2018 C

Delegationsreise zum Thema Smart Mobility in die Niederlande

Ein Blick über den Tellerrand

Networking-Event in Amersfoort - Delegation aus Regensburg

Um neue Lösungsansätze im Bereich Urban Mobility zu finden, organisierte das E-Mobilitätscluster Regensburg vom 17.09. bis 19.09.2018 eine Delegationsreise in die Niederlande (Region Amsterdam, Utrecht, Amersfoort), da die Niederlande mit gut 120.000 Elektroautos und über 30.000 (halb-) öffentlichen Ladestationen weltweit zu den Spitzenreitern in Sachen Elektromobilität gehören. So sollen in 2025 bereits 50% der verkauften Autos elektrisch angetrieben sein. 

Die Reise fand dabei im Rahmen des neuen internationalen Netzwerks SUMoS "Smart Urban Mobility Services" statt. Das Netzwerk entwickelt innovative Lösungen im Bereich Smart Traffic Services, Smart Parking Services, sowie eine übergeordnete IT-Infrastruktur, eine Urban Traffic Cloud. 

An der Reise nahmen Bürgermeister Jürgen Huber als Vertreter der Stadt Regensburg sowie 11 Firmenvertreter der Unternehmen AVL Software & Functions GmbH, Continental Automotive GmbH, das Stadtwerk Regensburg GmbH, OTH Regensburg sowie der Schmitz GmbH teil. Die erste Station der dreitägigen Reise war die Stadt Amersfoort, die mit Ihren 155.000 Einwohnern und einer historischen Altstadt vergleichbar mit Regensburg ist. 

Hier wurden der elfköpfigen Delegation sowohl von Seiten der Stadtverwaltung von Amersfoort als auch von ansässigen Unternehmen wie SimacanDynniq, Strategis und Centaur Bikes aktuelle Problemstellungen und bestehende Lösungsansätze vorgestellt. 

Am zweiten Tag stand Utrecht auf dem Programm. Die Stadt, die das wichtigste Verkehrsdrehkreuz der Niederlande ist, zeichnet sich u.a. durch das weltgrößte Fahrradparkhaus und einem völlig neu gestalteten Bahnhofsareal aus. Auch hier ist man neue Wege gegangen, sodass die Teilnehmer so manche Idee wieder mit zurück nach Regensburg genommen haben.

Auch die Vorträge zum Thema "Electrive Drive und power grid", u.a. von den Firmen LomboXnet und Elaad sowie GreenFlux und All4Elevations regten zu Diskussionen an und brachten neue Erkenntnisse. 

Die letzte Station der Delegationsreise galt der Stadt Amsterdam, die mit dem Stadtteil "Amsterdam ZuidAs" ein Businessdistrikt entwickelt und neugestaltet hat. 

Mehr Fotos finden Sie auf Facebook.

zurück zu News