Unsere Website nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung technischer Funktionen, um unsere Website möglichst bedienerfreundlich zu gestalten. Darüber hinaus verwenden wir Statistik-Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Website zu gewinnen und unsere Website auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Die Nutzung dieser Statistik-Cookies (z.B. Ihre Einwilligung wieder widerrufen) können Sie in unserer Datenschutzerklärung verwalten.

Aktuell sind alle Cookies deaktiviert.

E-Mobilitätscluster Fördermittel (E-Mob) IT-Logistikcluster Fördermittel (IT-Log)

Fünfte Wettbewerbsrunde startet mit zusätzlicher Challenge – DB Netz AG als neuer Partner des INNOspace Masters

14.11.2019

INNOspace Masters 2019/20 offen für Einreichungen ab 28. Oktober 2019

Die Raumfahrt ist Treiber für neue Technologien. In Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen der Branche entstehen zukunftsweisende Innovationen – nicht nur für die Raumfahrt selbst. Viele der für die Raumfahrt gefundenen Lösungen haben das Potenzial, in andere, raumfahrtfremde Anwendungsbereiche übertragen zu werden. Gleichzeitig bieten Entwicklungen aus verschiedensten Disziplinen ein großes Potenzial für die Raumfahrt. Zum fünften Mal in Folge sucht der Ideenwettbewerb nach Konzepten und Ideen, die aktuelle Herausforderungen der Raumfahrt und anderer Branchen durch gegenseitigen Wissens- oder Technologietransfer aufgreifen. Als neuer Partner des Wettbewerbs wird auch die DB Netz AG eine eigene Challenge im INNOspace Masters 2019/20 ausrichten. Ideeneinreichungen sind vom 28. Oktober 2019 bis zum 7. Februar 2020 möglich.

Technologien, die in der Raumfahrt entwickelt werden, bieten eine ganze Reihe an Eigenschaften, die sie äußerst interessant für Anwendungen auf der Erde machen. Deshalb fördert das Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) aktiv die Vernetzung der Raumfahrtbranche mit anderen Wirtschaftszweigen. Durch einen branchenübergreifenden Austausch profitiert die Raumfahrt vom Know-How anderer Branchen und bietet gleichzeitig die Möglichkeit für Unternehmen, durch Raumfahrttechnologien und – Anwendungen neue Geschäftsfelder zu erschließen.

Der INNOspace Masters, als Teil der INNOspace®- Initiative, prämiert raumfahrtbezogene Transferprojekte und fördert deren nachhaltige Umsetzung. Unter dem Stichwort „Space Moves!“ wurde die fünfte Runde des Ideenwettbewerbs am 10. Oktober in Berlin auf der 3. StartUp Night! der Luft- und Raumfahrtindustrie, ausgerichtet vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, eröffnet. Bis zum 7. Februar 2020 werden Projektideen aus unterschiedlichsten Bereichen wie z.B. Antriebstechnik, Materialforschung, Kostensenkung, Sensorik oder auch Medizintechnik gesucht.

Als neuen Partner konnte der Initiator des Wettbewerbs, das DLR Raumfahrtmanagement, die DB Netz AG gewinnen. Insbesondere raumfahrtgestützte Lösungen für die Inspektion, Überwachung und Instandhaltung der Bahninfrastruktur von morgen werden in der Challenge der DB Netz AG fokussiert. Neben der eigenen DLR-Challenge, richten auch die weiteren Partner des Wettbewerbs Airbus, OHB und die deutschen ESA Business Incubation Centres, jeweils eine eigene Challenge mit spezifischen Preisen aus. Die einzelnen Challenges adressieren unterschiedliche Themen und Reifegrade und bieten jeder Projektidee eine passende Förderung. Die Gewinner erhalten neben weltweiten Netzwerkkontakten vor allem technologische und wirtschaftliche Unterstützung von bis zu EUR 400.000 pro Projekt sowie Mithilfe bei der Umsetzung der Lösungen.

„Raumfahrt bietet Lösungen an, die für terrestrische Anwendungen immer wichtiger werden. Andererseits ist die Raumfahrtbranche aktuell im Umbruch und kann insbesondere in Bereichen wie Serienproduktion und Kostensenkung eine Menge von anderen Branchen lernen. Die vergangenen Runden haben gezeigt, wie vielfältig und enorm das Potenzial für branchenübergreifende Projektideen ist.“, so Dr. Franziska Zeitler, Abteilungsleiterin Innovation & Neue Märkte, des DLR Raumfahrtmanagements in Bonn. „Aus diesem Grund ist der INNOspace Masters ein wichtiger Baustein in der deutschen Raumfahrtlandschaft.“

Der Wettbewerb richtet sich an Unternehmen, Startups, Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie Konsortien und Einzelpersonen, die mit ihrem Vorhaben Know-how und Technologien aus anderen Branchen in die Raumfahrt (spin-in) und umgekehrt (spin-off) übertragen.

„Entwicklungen aus der Raumfahrt sind einerseits ein unverzichtbarer Innovationsmotor, andererseits schon längst im Alltag angekommen. So ist kaum ein Bereich unseres täglichen Lebens ohne Lösungen aus dem All noch denkbar.“ so Thorsten Rudolph, Geschäftsführer des Wettbewerbsorganisators AZO. „Dabei spielt der INNOspace Masters eine wichtige Rolle bei der Förderung innovativer Ideen für die nächste Raumfahrtgeneration.“

Die Gewinner der einzelnen Wettbewerbskategorien und der Hauptgewinner werden am 30. Juni 2020 im Rahmen der jährlichen INNOspace Masters Konferenz und Preisverleihung prämiert.

Über den INNOspace Masters

Der INNOspace Masters wird vom Raumfahrtmanagement (RFM) des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), eingebettet in die Initiative INNOspace® , veranstaltet. Die AZO Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen, erfahrener Spezialist in der Organisation von Innovationswettbewerben, führt den jährlichen INNOspace Masters im Auftrag des DLR RFM durch. Partner des Wettbewerbs sind Airbus, OHB, DB Netz AG und die deutschen ESA Business Incubation Centres. Mit mehr als 50 % der Einreichungen aus NichtRaumfahrt-Branchen bestätigt der INNOspace Masters die wachsende Bedeutung der Raumfahrt für unterschiedliche Industriezweige. Weitere Informationen und Gewinnerideen der letzten Jahre unter www.innospace-masters.de.

Über AZO

AZO Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen ist ein erfahrener Spezialist im Aufbau und der Pflege des führenden Europäischen Raumfahrtcluster-Innovationsnetzwerks für den Satelliten Downstream-Markt. Seit über 15 Jahren bietet das AZO die nötige Marketing- und Promotionsplattform, ein Inkubations- und Expertennetzwerk sowie regionale Finanzierungsprogramme, um die Akzeptanz der Business Cases zu steigern. Dabei initiiert AZO die bedeutendsten Innovationswettbewerbe der Europäischen Raumfahrtprogramme für High-Tech Anwendungen mit mehr als 15.000 Teilnehmern und über 700 nationalen und internationalen Stakeholdern aus Industrie und Öffentlichkeit: Galileo Masters, Copernicus Masters, führt den INNOspace Masters aus und die Copernicus Hackathons. In allen Wettbewerben zeichnet AZO mit namhaften Partnern Produkt- und Service-Innovationen aus und aktiviert zu fast allen Competitions entsprechende AcceleratorProgramme. Zusätzlich unterstützt das AZO mit ihrem ESA Business Inkubator (ESA BIC Bavaria) über 162 Firmengründungen primär im Bereich kommerzieller Raumfahrtanwendungen in Bayern. Zudem betreut das AZO seit Mai 2019 das ESA BIC Northern Germany (NG) in Bremen. Für mehr Informationen: www.azospace.com.

Pressekontakt:

Regine Heue
Head of Marketing & Communications
marketing@azo-space.com
AZO
Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen
Friedrichshafener Str. 1
82205 Gilching/Oberpfaffenhofen

zurück zur Übersicht