Kurzbeschreibung

Das Interreg Projekt CHAIN REACTIONS befasst sich mit der Herausforderung für Industrieregionen, die nicht von großen Innovationstätigkeiten führender Unternehmen profitieren. Daher werden KMU‘s bei der Überwindung von Kapazitätsengpässen für Innovationen unterstützt.

Es werden regionale Ökosysteme mit fachlichem Wissen gestärkt, die Unternehmen helfen Hindernisse zu überwinden und nachhaltiges Wachstum durch Innovation in der Wertschöpfungskette zu generieren.

Insgesamt arbeiten 11 Projektpartner zusammen, die aus 8 verschiedenen europäischen Ländern kommen. Der Fokus liegt auf den Schlüsselsektoren: moderne Fertigungstechniken, IKT und Elektronik, Energie und Umwelt, Gesundheit und Bioökonomie in Übereinstimmung mit ihren S3-Prioritäten (Smart Specialization Strategies).

Projektpartner

  • Pannon Business Network Association, West-Hungary
  • Styrian Technology Park, Vzhodna, Slovenia
  • Padova Chamber of Commerce Industry Crafts and Agriculture, Veneto, Italy
  • Croatian Chamber of Economy, Kontinentalna, Croatia
  • Regional Development Agency of the Pilsen Region, Jihozápad, Czech Republic
  • bwcon GMBH, Stuttgart, Germany
  • Wroclaw Technology Park, Dolnośląskie, Poland
  • Kosice IT Valley, Východné Slovensko, Slovakia
  • BioEconomy Cluster, Západné, Slovakia
  • R-Tech GMBH (E-Mobilitätscluster Regensburg), Oberpfalz, Germany
  • Upper Silesian Agency for Entrepreneurship and Development Ltd., Śląskie, Poland
  • Maribor Development Agency, Vzhodna Slovenija, Slovenia
  • Przemysłowy Instytut Motoryzacji, Mazowieckie, Poland
  • University of Economics in Katowice, Śląskie, Poland

 

CHAIN REACTIONS Services & Aktivitäten

In der Pilotphase wollen wir ausgewählte Industriesektoren und ihre wichtigsten Subsektoren analysieren und die entwickelten Modelle und Instrumente umsetzen. Es werden praktische Instrumente entwickelt (z. B. Reifegradmodelle), mit denen Innovationspotenzial und Innovationskapazität einer Region gemessen werden. Triple-Helix-Allianzen werden gegründet für Innovation und Wachstum und Ausbau der Wertschöpfungskette begleitet von Training und praktischer Anwendung. Schließlich erfolgt die transnationale S3-Implementierung und die Entstehung neuer Wertschöpfungsketten durch Schaffung von transnationalen Freiräume für die übergreifende Zusammenarbeit in den ausgewählten Sektoren.

Hier geht es zur Webseite des Projekts.

Die Pressemeldung zum Projektstart finden Sie hier.

Am 31.10.2019 lud das E-Mobilitätscluster Regensburg zum Projektmeeting nach Regensburg ein. Der Nachbericht finden Sie hier.

Ansprechpartner

Dr. Manfred Binder
Projektmanager
Tel. +49 941 604889 58
manfred.bindertechbase.de

Unsere Website nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung technischer Funktionen, um unsere Website möglichst bedienerfreundlich zu gestalten. Darüber hinaus verwenden wir Statistik-Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Website zu gewinnen und unsere Website auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Die Nutzung dieser Statistik-Cookies (z.B. Ihre Einwilligung wieder widerrufen) können Sie in unserer Datenschutzerklärung verwalten.

Aktuell sind alle Cookies deaktiviert.